[Rezension] Jenna Strack – Splitterleben

Jenna Strack - Splitterleben

Autorin: Jenna Strack
Genre: Roman
Verlag: CreateSpace Independent
Publishing Platform
Seiten: 278 (Print Version)
Format: Kindle Edition
Erscheinungsdatum: 11.03.2017

 
Zum Inhalt:
Wenn ich mich an einen speziellen Moment erinnern soll, in dem mein bisheriges Leben einen Riss bekam und die ersten Splitter meine Wahrnehmung streiften, dann war es wohl der Abend, an dem ich nieste und hoffte, es wäre nichts Schlimmes. Doch irgendetwas in mir wusste es bereits: dass nichts mehr so sein würde wie zuvor. 

Die Welt der siebzehnjährigen Mia scheint zu zersplittern, als sie kurz nach einem Sportwettkampf erfährt, dass sie unter einer unheilbaren Krankheit leidet. Von einem Moment auf den anderen scheinen ihre jungen Träume unerreichbar; die so hart erkämpfte Sportlerkarriere, das Wunschstudium und auch ihre erste große Liebe rücken in weite Ferne. Doch während sie sich Tag für Tag erneut dem Kampf gegen ihren eigenen Körper stellt, erkennt sie, was wirklich zählt im Leben: jeden schönen Moment zu genießen und aus den vorhandenen Splittern etwas neues zusammenzusetzen.

*

Da „Splitterleben“ nicht mein erster Buch von Jenna war, wusste ich, dass sie einen wundervollen Schreibstil hat. Auch dieses Buch ist wieder unbeschreiblich schön und gefühlvoll geschrieben, es geht einnfach komplett unter die Haut und lässt einen nach dem Fertiglesen über viele Dinge nachdenken (so ging es mir zumindest).
Da Mias Geschichte meiner eigenen gar nicht so unähnlich ist, habe ich dieses Buch von Seite zu Seite mit immer größer werdender Begeisterung gelesen und mich hin und wieder dabei ertappt, wie ich eifrig vor Zustimmung am Nicken war oder den Tränen nahe, mich und meine eigene Situation in ihr erkannt habe.

Im Buch geht es um Protagonistin Mia, die durch eine schlimme Diagnose getroffen, langsam ihr altes Leben wieder zurückerkämpfen möchte. Man leidet mit ihr, man freut sich über kleine Fortschritte, man weint mit ihr zusammen.

Sowohl die komplette Geschichte, als auch die Charaktere sind sehr realistisch und gut beschrieben. Man muss sie einfach mögen. Voran natürlich Mia – Man lernt sie vor ihrer Diagnose kennen, erlebt ihren Tagesablauf und lernt sie besser kennen. Man begleitet sie bei diversen Untersuchungen und der Diagnose. Und man steht ihr zur Seite, wenn sie versucht, ihr Leben wiederzuerlangen. Manchmal möchte man sie einfach nur in den Arm nehmen und sagen „Ich weiß, wie du dich fühlst.“
Im Laufe des Buches lernen wir auch Anh kennen, die sich in der Reha mit Mia ein Zimmer teilt. Anh hat in ihrem jungen Leben schon sehr viel durchgemacht und ist trotzdem ein so positiver Mensch. Um diese positive Einstellung ist sie zu bewundern. Neben Mia ist sie eine meiner Lieblingscharaktere.

Ich weiß gar nicht mehr zu diesem Buch zu sagen. Es ist einfach rundum gelungen und für Jedermann geeignet. Kranke Menschen können sich so wunderbar Kraft, Mut und Hoffnung aus diesem Buch ziehen. Angehörige kranker Menschen können ein wenig in die Gefühlswelt der Kranken hineinschauen. Und Menschen, die nie Verständnis für eine gewisse Krankheit zeigen, können danach vielleicht ein wenig mehr Akzeptanz und Verständnis aufbringen.

Jenna – vielen Dank für dieses grandiose Buch. Du weißt, ich bin ein Fan 🙂
Deshalb vergebe ich auch 5/5 Eselsohren.

eselsohreselsohreselsohreselsohreselsohr

Wer meinen Beitrag zur Blogtour noch einmal lesen möchte:
https://meinbuchundich.wordpress.com/2017/03/15/blogtour-jenna-strack-splitterleben/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s