[Rezension] Ava Reed – Wir fliegen, wenn wir fallen

617m75rhbl-_sx312_bo1204203200_
Autorin: Ava Reed
Genre: Roman
Verlag: Ueberreuter
Seiten: 304 (Print Ausgabe);
Dateigröße: 2623KB
Format: Kindle Edition
Erscheinungsdatum: 17.02.2017

 

Zum Inhalt:
Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern, wir nehmen uns nur zu selten Zeit für sie.

Eine Liste mit zehn Wünschen.
Ein letzter Wille.
Und zwei, die ihn gemeinsam erfüllen sollen.
Das ist die Geschichte von Yara und Noel

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten … So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.

*

Das Cover ist unglaublich schön. Ich muss es mir immer wieder ansehen. Nachdem ich das Buch gelesen habe ist mir aufgefallen, dass das Cover quasi die komplette Geschichte widerspiegelt.
„Wir fliegen, wenn wir fallen“ ist mein erstes Buch von Ava Reed, auch wenn ich vorher schon viel über ihre Bücher gehört habe.
Mit ihrem wunderbaren, flüssigen und sehr gefühlvollen Schreibstil, hat Ava mich von Anfang an in den Bann dieser Geschichte gezogen. Ich habe dieses Buch begonnen zu lesen und habe es nicht mehr aus der Hand gelegt.

Die Hauptcharaktere, Yara und Noel, scheinen unterschiedlicher nicht sein zu können. Yara ist ein einsames Mädchen, die in ihrem Leben schon einiges miterleben musste. Geplagt von Albträumen meistert sie ihr Leben und kämpft sich Tag für Tag durch. Noel wirkt anfangs sehr unfreundlich, vor allem Yara gegenüber. Auch er hat einen harten Schicksalsschlag hinter sich und begegnet allem und jedem erst einmal mit Misstrauen.
Was beide allerdings vereint ist, dass sie verlernt haben, glücklich zu sein.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Yaras und Noels Sicht erzählt. So schafft es Ava, uns als LeserInnen sehr tief in die Gefühlswelt der Beiden eintauchen zu lassen. Die positive Verwandlung der beiden Protagonisten ist deutlich im Laufe der Geschichte zu erkennen.
Das gesamte Buch mit allen Höhen und Tiefen ist so unsagbar tiefgründig und emotional geschrieben und hat mich persönlich sehr zum Nachdenken angeregt.

Sollte sich nicht jeder von uns eine Liste mit zehn Herzenswünschen aufschreiben, die wir im Laufe unseres Lebens abarbeiten? Sollte nicht jeder von uns das tun, wonach ihm ist? Sollte nicht jeder von uns einfach leben?

Für mich ist es jetzt schon ein Highlight des Jahres.
Diesem Buch würde ich am liebsten 10 Eselsohren geben, so wunderschön war es.
5/5 Eselsohren für „Wir fliegen, wenn wir fallen“.

eselsohreselsohreselsohreselsohreselsohr

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu [Rezension] Ava Reed – Wir fliegen, wenn wir fallen

  1. booknerdsbykerstin schreibt:

    Ich war auch ganz begeistert von dem schönen Buch ❤

    LG, Kerstin

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s