Frankfurter Buchmesse 2017

So langsam habe ich alles verarbeitet, was ich auf der Messe erlebt habe 😀
Ich habe unheimlich viele Bücher mit nach Hause gebracht – soooo viele waren gar nicht geplant. Aber wer kann da schon Nein sagen 😉 Außerdem habe ich viele nette und tolle Autorinnen und Autoren getroffen und Bekanntschaft mit einigen tollen Bloggerinnen gemacht.

Am Samstag Abend war ich auf der Lesung von Dan Brown. Ich hatte das Glück, eins der signierten Ausgaben von „Origin“ zu ergattern. Dan Brown ist wahnsinnig sympathisch und humorvoll. Ich hätte ihm noch stundenlang zuhören können und war echt ein bisschen traurig, als nach 90 Minuten die Lesung vorbei war.

„Schicksalsbringer“ von Stefanie Hasse durfte nun auch bei mir einziehen. Das Cover hat mir einfach so gut gefallen, dass ich nicht dran vorbeigehen konnte.

IMG_20171017_164334_179Am Samstag Nachmittag haben wir gute 1,5 Stunden angestanden, um uns ein Autogramm von Nicholas Sparks zu holen. Leider ist die Organisation alles andere als gut verlaufen und seine Agentin hat die Signierstunde abgebrochen. Aber sein neues Werk „Seit du bei mir bist“ darf ich nun trotzdem mein Eigen nennen.

Da ich die ersten beiden Bücher der „Rock“-Reihe von Jamie Shaw durchgesuchtet habe, habe ich mir auf der Messe den dritten Teil „Rock my Soul“ gegönnt.

„Das Porzellanmädchen“ von Max Bentow hat mir ein ganz ganz netter Mitarbeiter vom Heyne Verlag geschenkt, weil ich vergeblich auf Nicholas Sparks gewartet habe. Vielen lieben Dank auch hier nochmal 🙂

Nun kommen wir zum dicken Batzen des Drachenmond Verlags. Eigentlich hatte ich nur drei Bücher des Verlags auf meiner Wunschliste stehen. Aber Ava war so überzeugend, dass ich direkt fünf mitgenommen habe und dazu noch eine tolle Drachenmond Tasche bekommen habe.
„Der verwunschene Gott“ von Laura Labas hat mir Ava empfohlen. Ich bin sehr gespannt auf das Buch und freue mich schon drauf. „Rotkäppchen und der Hipster-Wolf“ und „Aschenputtel und die Erbsen-Phobie“ von Nina MacKay musste ich UNBEDINGT haben, da ich schon sooo viel Tolles über diese Bücher gehört habe. Märchenadaptionen sind einfach nur wahnsinnig gut 🙂
„Götterblut“ von Stella A. Tack stand ebenfalls auf meiner Wunschliste. Ich glaube, bei diesem Buch werde ich viel zu lachen haben. „For good“ von Ava Reed durfte auch noch bei mir einziehen – ich liebe ihre Art zu schreiben und freue mich sehr auf dieses Buch.

Als nächstes hätten wir „Banshee Livie“ von Miriam Rademacher aus dem Sternensand Verlag. Ich finde das Cover total schön und der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Die Mädels vom Sternensand Verlag waren super lieb und nett. Und nochmal vielen Dank an Liza von Lizas Bücherwelt für die tollen Lesezeichen.

Das eBook-Label >be> von Bastei Lübbe hat dieses Jahr seinen ersten Geburtstag gefeiert und einige Blogger waren eingeladen. Bei einem tollen Bloggerfrühstück mit Sekt und Torte habe ich einige nette Bloggerinnen und Autorinnen kennengelernt. Als Geschenk gab es für uns die Printausgaben „Hold on to you“ von Amy Baxter, „The Chosen One“ von Isabell May und „Mordsmäuschenstill“ von Natalie Tielcke.

Zu guter Letzt habe ich mir die beiden Bücher „Der letzte erste Kuss“ und „Der letzte erste Blick“ von Bianca Iosivoni gekauft. Ich liebe diese Art von Büchern. Als ich Bianca auf der >be< Geburtstagsfeier getroffen habe, habe ich mir direkt meine Bücher signieren lassen.

Ich habe einige Autoren und Autorinnen getroffen. Auf dem Foto seht ihr eine kleine IMG_20171017_175212_453Auswahl. Oben links seht ihr Corinne M. Spoerri vom Sternensand Verlag. Eine wirklich total goldige, liebe Person.
Rainer Löffler ist mir zufällig beim Lübbe Verlag über den Weg gelaufen und hat sich trotz Zeitdruck die Zeit genommen, ein Foto mit mir zu machen und mir etwas Nettes in mein Büchlein zu schreiben.
Unten links seht ihr Jo Berger, die ich beim Autorensofa getroffen habe. Ich liebe ihre Bücher und umso schöner war es für mich, sie endlich mal „live“ zu sehen und mit ihr zu quatschen. Sie ist total herzlich und lieb ❤
Unten rechts seht ihr Martina Gercke, die unter anderem die wundervollen Bücher über die Portobello Girls geschrieben hat. Sie ist gefühlt immer am lachen und soooo positiv.

 

IMG-20171015-WA0006

 

Ava habe ich genötigt, mir mein „For Good“ beim Kauf direkt noch zu signieren 😉 Vielen lieben Dank. Ich weiß, wie viel sie auf der Messe zu tun hatten und trotzdem hat sie sich die Zeit genommen.

 

 

 

Sebastian Fitzek konnte ich diesmal leider nur im Vorbeigehen fotografieren. Die Warteschlange ging gefühlt durch die komplette Halle 😀

IMG-20171015-WA0010

Zum Schluss habe ich noch ein Foto von Dan Brown bei seiner Lesung:

IMG-20171015-WA0022

Die Frankfurter Buchmesse 2017 war wieder ein absolutes Highlight für mich und ich freue mich jetzt schon auf nächstes Jahr.

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Schwanenfeuer und die Messe :-)

SPhotoEditor-20171012_134052So langsam werde ich jetzt auch Messe-nervös 😍

Meine Tasche packe ich morgen Abend. Mein T-Shirt, was ich mir noch bedrucken lassen habe, kann ich nachher abholen. Das zeig ich euch vorher noch, damit ihr mich auch erkennt 😅.

Am Samstag morgen mache ich mich dann mit meiner lieben Jenny auf den Weg nach Frankfurt.

 

Aber jetzt will ich euch noch schnell zeigen, was diese Woche bei mir eingetroffen ist.

„Schwanenfeuer“ von Regina Meissner aus dem Sternensand Verlag 😍 ich bin verliebt. Allein das Cover ist einfach eine Wucht.

Hat’s von euch schon jemand gelesen?

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

[Autoreninterview] Sebastian Fitzek

Sebastian-Fitzek-2-Foto-Olivier-Favre

Pünktlich zu seinem neuen Buch „Flugangst 7A“, welches am 25.10. im Droemer Verlag erscheint, hatte ich die Ehre, ein kleines Email-Interview mit Sebastian Fitzek zu führen.

 

Mein Buch und Ich:
Sie veröffentlichen einen Bestseller nach dem anderen. Aber wo schreiben Sie Ihre Bücher am liebsten: am Schreibtisch, im Bett oder am Küchentisch?

Sebastian Fitzek:
Am liebsten am Schreibtisch.

Mein Buch und Ich:
Sind Sie eher ein 9-to-5-Schreiber oder schreiben Sie, wann immer Ihnen etwas Neues einfällt?

Sebastian Fitzek:
Ich versuche regelmäßig zu schreiben. Meist tatsächlich Montag bis Freitag von etwa 9:00 bis 17:00 Uhr. In der Endphase schreibe ich aber häufig auch am Wochenende und ganze Nächte durch und dann auch mal gern im Bett. 😉

Mein Buch und Ich:
Wovon lassen Sie sich am ehesten ablenken?

Sebastian Fitzek:
Von meinem Smartphone.

Mein Buch und Ich:
Apropos ablenken. Ich habe gesehen, Sie sind Katzenpapa geworden. Wie ist das Leben mit den beiden Rackern?

Sebastian Fitzek:
Sehr, sehr gut. Vor allem die Kinder freuen sich. Ich finde es wichtig, das Kinder mit Tieren aufwachsen.

Mein Buch und Ich:
Welches Genre lesen Sie privat am liebsten, bzw. bleibt Ihnen überhaupt noch die nötige Zeit dazu?

Sebastian Fitzek:
Wenn ich Zeit habe, lese ich alles, was mir vor die Kontaktlinsen kommt. Von Klassikern über Komödien, historische Romane und natürlich Spannungsliteratur.

Mein Buch und Ich:
Am 25. Oktober erscheint Ihr neues Buch „Flugangst 7a“. Auch dieses Buch wird die Thematik der Angst vorm Eingeschlossensein behandeln. Wie auf Ihrer Facebookseite zu lesen war, haben auch Sie Flugangst. Wie viel Autobiografisches steckt in diesem Buch?

Sebastian Fitzek:
Nein, ich habe nur „Flugsorge“, ich nehme dazu in meiner Danksagung Stellung.
Aber wie immer steckt auch in dieser literarischen Lüge ein wahrer Kern.
Ich fühle mich unwohl in Flugzeugen, kann daher nachvollziehen, wenn
jemand panische Angst hat.

Mein Buch und Ich:
Für mich als Vielflieger wäre es interessant zu wissen: Ist der Platz 7a wirklich der gefährlichste? 😊

Sebastian Fitzek:
Laut einer Crash-Test-Studio schon, aber da streiten sich die Experten.

Mein Buch und Ich:
Nun kommen wir schon zu meiner letzten Frage:
Was ist Ihnen wichtig im Leben?

Sebastian Fitzek:
Die Familie.

Mein Buch und Ich:
Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für mich genommen haben.

Sebastian Fizek:
Ich hoffe, Sie können damit etwas anfangen.
Liebe Grüße, Sebastian

 

Hier noch der Klappentext zum Buch:

Es gibt eine tödliche Waffe, die durch jede Kontrolle kommt.
Jeder kann sie ungehindert an Bord eines Flugzeugs bringen.

Ein Nachtflug Buenos Aires-Berlin.
Ein labiler Passagier, der unter Gewaltphantasien leidet.
Und ein Psychiater, der diesen Patienten manipulieren soll, um an Bord eine Katastrophe herbeizuführen.
Sonst verliert er etwas sehr viel Wichtigeres als sein Leben …

Der neue Psychothriller von Bestseller-Autor Sebastian Fitzek: In der Tradition von PASSAGIER 23 spielt er mit den menschlichen Urängsten des Eingeschlossenseins und der Hilflosigkeit an Bord eines Flugzeugs.

978-3-426-44467-2_Druck

 

Veröffentlicht unter Allgemein | 6 Kommentare

[Rezension] Maya Shepherd – Über alle Grenzen

IMAG3333Autorin: Maya Shepherd
Genre: Roman
Verlag: Sternensand Verlag
Format: Kindle Edition
Seiten: 544 (Taschenbuch)
Erscheinungsdatum: 25.08.2017

Zum Inhalt:

Eine Liebe, die sich über jedes Hindernis hinwegsetzt. Eine Liebe, die unter die Haut geht. Eine Liebe, die keine Grenzen kennt. Wörter, Zahlen und Sätze zieren Annas Körper. Dort, wo niemand sie sieht. Unauslöschbar sind sie in ihre Haut geritzt. Sie bleiben für immer und verschwinden nicht einfach wie ihr Vater, der ihre Mutter für eine Jüngere verlassen hat. Yasin kommt aus dem Kosovo. Wie viele Flüchtlinge sucht er in Deutschland Schutz, in der Hoffnung auf ein neues, sicheres Leben. Er spricht fließend Deutsch und trotzdem hört ihm niemand zu. Niemand sieht ihn. Bis er Anna begegnet. Das traurige und verschlossene Mädchen ist der erste Mensch, der ihn als Person und nicht nur als Flüchtling sieht.

 

Meine Meinung:

Anna und Yasin – Zwei außergewöhnliche Menschen, die durch ihre Vergangenheit und Erfahrungen Eins werden.

Maya Shepherd spricht in diesem Buch Themen an, die aktueller und brisanter nicht sein könnten. Dies tut sie allerdings mit sehr viel Feingefühl. Ihr Schreibstil ist flüssig und sehr gut zu verstehen. Ich bin von Anfang an wunderbar in die Geschichte reingekommen und konnte das Buch nur sehr schwer aus den Händen legen.

Auf der einen Seite lernen wir Yasin kennen, den jungen Mann, der mit seiner Familie aus dem Kosovo flüchtet und in Deutschland für alle nur „der Flüchtling“ ist.

Man erfährt einiges über ihn, seine Familie und die gefährliche Flucht nach Deutschland.

Klar, man kennt Vieles aus den Medien, aber Maya Shepherd beschreibt es so detailreich und realistisch, dass man wirklich das Gefühl hat, dabei zu sein.

Ich mochte Yasin von Anfang an. Trotz sämtlichen Beleidigungen und Demütigungen seiner Mitschüler bleibt er stehts ruhig und freundlich. Man hört nie ein böses Wort von ihm.

Auf der anderen Seite haben wir Anna, die nach der Trennung ihrer Eltern mit ihrer Mutter nach Köln zieht. Dort ist sie ganz alleine, kennt niemanden und leidet extrem unter der Trennung. Der Schmerz frisst sie von innen auf und man hat das Gefühl, Anna zerbricht an dieser Situation.

Auch hier behandelt Maya Shepherd das Thema „Ritzen“ sehr feinfühlig. Ich finde es toll und wichtig, dass dieses Thema angesprochen wurde, da es leider sehr oft totgeschwiegen wird.

Anna und Yasin lernen sich mit der Zeit besser kennen. Sie geben sich gegenseitig Halt, stützen sich und sind füreinander da. Ich finde es wundervoll, wie diese Geschichte sich entwickelt.

Maya hat es geschafft, ein Buch zu schreiben, in dem man sämtliche Gefühle mit den Protagonisten durchlebt.

Ich möchte nicht zu viel über den Inhalt verraten, daher sage ich einfach nur:

„Über alle Grenzen“ ist ein wundervolles Buch über Ängste, Freundschaft, Trauer, Vertrauen und die ganz große Liebe. Für mich definitiv eins meiner Jahres-Highlights.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

[Neuzugänge] September

IMAG3379_1

Jetzt ist doch tatsächlich schon wieder der 5. Oktober – also schnell noch die Neuzugänge vom September zeigen.

Ganz oben haben wir „Der Näher“ von Rainer Löffler und darunter „Trigger“ von Wulf Dorn. Ein bisschen crime & thrill muss zwischendurch auch sein.

Dann hätten wir „Bin hexen“ von Liane Mars aus dem Drachenmond Verlag (ich bin mittlerweile zum Fan mutiert).

„Morgen lieb ich dich für immer“ von Jennifer L. Armentrout habe ich mir auch gegönnt. Ich liebe solche Liebesgeschichten, momentan kann ich da gar nicht genug von bekommen.

Genauso geht es mir bei „Wie das Feuer zwischen uns“ von Brittainy C. Cherry. Den Vorgänger „Wie die Luft zum Atmen“ habe ich schon so geliebt und genauso ist es auch bei diesem Buch. Außerdem habe ich mich unsterblich in den LYX-Verlag verliebt 😍

Als letztes hätten wir „Rock my Body“ von Jamie Shaw. Nachdem ich mir „Rock my Heart“ gekauft habe, musste dieses natürlich auch her.

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Bloggerin bei der Netzwerk Agentur Bookmark

Ihr Lieben,

tolle Neuigkeiten – ich bin ab sofort offiziell Bloggerin bei der Netzwerk Agentur Bookmark.

Ich freu‘ mir ein Loch ins Knie 😀 und bin wahnsinnig gespannt, was da auf mich zukommen wird.

Schaut gerne mal vorbei: Netzwerk Agentur Bookmark

IMG_20171005_104047_599

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

[Rezension] Ava Reed – Mondprinzessin

Screenshot_2017-10-01-14-05-37_1

Autorin: Ava Reed
Genre: Fantasy
Verlag: Drachenmond Verlag
Seiten: 252
Erscheinungsdatum: 30.09.2016

 

Zum Inhalt:

Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm…

*

Meine Meinung:

„Mondprinzessin“ war mein erster Drache. Anfangs konnte ich diesen krassen Drachenmond-Hype nicht verstehen – bis ich mir „Mondprinzessin“ kaufte.
Ava versteht es, ihre Leserinnen und Leser mit ihrem Schreibstil und tollen Worten in ihren Bann zu ziehen. Sie schreibt so gefühlvoll, emotional und echt. Ich war von Anfang an super in der Geschichte drin und habe dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen.

Die Perspektive wechselt in diesem Buch zwischen Lynn, der Mondprinzessin und Juri, einem Mondkrieger.
Lynn ist ein armes, unverstandenes Mädchen, das auf der Erde ohne Eltern aufwachsen muss. Mehr als einmal hatte ich unsagbar Mitleid mit ihr. Doch das alles ändert sich an ihrem 17. Geburtstag. Nun lebt Lynn auf dem Mond und man lernt sie von einer ganz anderen Seite kennen. In ihr erwacht die kämpferische, völlig untypische Prinzessin mit Hass gegenüber Kleidern, Tüll und sämtlichem Mädchenkram.

Juri ist ein äußerst charmanter und lustiger Mondkrieger. Ihn mochte ich auf Anhieb sehr gerne. Insgesamt finde ich, dass alle Charaktere in diesem Buch wundervoll ausgearbeitet sind.  Vor allem die Begleiter haben es mir angetan, ganz vorne mit dabei natürlich Tia – Lynns Begleiterin und stets hungrige Waschbärdame.

Auch die Szenen, in denen die Geschichte spielt und die andere Welt, die man als Leser kennenlernt, finde ich wundervoll beschrieben. Ich hatte wirklich das Gefühl, mit auf dem Mond spazieren zu gehen.

Ich kann es gar nicht richtig in Worte fassen, wie ich dieses Buch fand.
„Mondprinzessin“ ist herzzerreißend, lustig, traurig und viel mehr. Man erlebt als Leser eine Achterbahn der Gefühle.
Es ist rundum eine wunderschöne, emotionale, magische Geschichte, die man unbedingt gelesen haben sollte.

Veröffentlicht unter Allgemein | 8 Kommentare